Gute Kommunikation

Also primär die klassischen fünf Sinnes-Nerven-Systeme … via visuelle, auditive, haptische, olfaktorische sowie gustatorische Neurone.
Kommunikation „erlebbar“ zu machen und dabei sich aller Sinnesorgane zu bedienen, sie zu fordern, sie zu stimulieren … ist das ideale Herangehen, um das Kommunikationsziel optimal zu erreichen.
Gutes Kommunikations-Design ist die Darstellung von Identität – wie Corporate Design – und umfasst alle wahrnehmbaren Erscheinungsformen.